Samsung Galaxy S9 wird schon im Februar 2018 erwartet

Eldar Mutazin – russischer Journalist – fiel in den vergangenen Jahren immer wieder mit verlässlichen Vorabinformationen aus dem Smartphone-Geschäft positiv auf. Jetzt hat er getwittert, dass Samsung die Vorstellung des Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus im kommenden Jahr früher als bislang angenommen abhalten will. Die 8er-Generation war Ende März 2017 in New York der Öffentlichkeit präsentiert worden. Früher würde als Ende Februar bedeuten: Und da ist MWC in Barcelona. Kehrt Samsung also auf den World Mobile Congress zurück?

Warum sich das Unternehmen dazu entschlossen haben könnte, mit dem S9 noch früher an den Start gehen zu wollen, bleibt für den Moment unklar. Entweder die Entwicklung ist schon weit genug vorangeschritten, oder aber man will alle anderen Hersteller, die in dieser Zeit Ankündigungen planen, einfach ausstechen. Nötig hätte man das nicht. Zumal das Note-7-Debakel noch allen gut im Gedächtnis sein dürfte: Auch bei diesem Smartphone hatte man den Marktstart aggressiv vorverlegt, musste letztendlich aber eingestehen, dass die Testphase nicht lang genug war.

Beim S9 kommt noch hinzu, dass das Smartphone mit dem Snapdragon 845 bestückt sein soll. Dieser SoC ist noch nicht vollständig fertig, die Vorstellung wird Ende des Jahres erwartet. Hier ist Samsung aber in einer guten Position. Es ist davon auszugehen, dass man den Prozessor für Qualcomm fertigen wird, genau wie es beim Snapdragon 835 der Fall ist. So ist es keine Überraschung, dass sich Samsung angeblich ein Vorzugsrecht gesichert haben soll: Das S9 wird das erste Telefon werden, das mit dem Chip ausgestattet ist, andere Hersteller müssen warten. So hatte sich beispielsweise LG beim G6 für den 821er entschieden.

via engadget

Posted in Allgemein and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar