Motorola träumt von Smartphone-Displays, die sich selbst reparieren

Zwar hat Motorola erst vor kurzem ein Telefon vorgestellt, dessen Display deutlich bruchsicherer ist als herkömmliche, musste dafür aber auch reichlich Kritik einstecken. Denn auch wenn der Screen bei einem Sturz nicht in 1.000 kleine Teile zerbröselt, zieht der verwendete Kunststoff Kratzer an wie das Licht die Fliegen. Auch nicht wirklich souverän. Eine zum Patent angemeldete Lösung soll Abhilfe schaffen.

Und zwar mit Wärme. Ein “Shape Memory”-Polymer soll zum Beispiel Kratzer selbstständig reparieren, wenn die Oberfläche schnellen Temperaturänderungen ausgesetzt wird. Diese Wärmeentwicklung könnte vom Telefon selbst produziert und ausgelöst werden, Motorola kann sich eine dezidierte App dafür vorstellen. Körperwärme oder die temporäre Nutzung eines Docks würden jedoch ebenso funktionieren.

Ob dieses Konzept jemals in die Tat umgesetzt werden wird, bleibt abzuwarten. Natürlich auch, ob es denn wirklich gut funktionieren würde. Zu bedenken ist auch, ob sich ein Display mit einer solchen Oberfläche gut anfühlen und von den Kunden akzeptiert werden würde. Eine hundertprozentige Restauration etwaiger Schäden kann auch mit so einem Konzept nicht erreicht werden, letztlich ist also auch die Qualität des Verfahrens für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich.

via engadget

Posted in Allgemein and tagged , , , , .

Schreibe einen Kommentar