iPhone SE: Neue Hinweise zum Schicksal des 4-Zoll-iPhones

Allein schon die Bezeichnung »iPhone SE« zeigt, dass das Gerät nicht wirklich zu einer bestimmten iPhone-Generation gehört. Es wurde im März 2016, auf halber Strecke zwischen iPhone 6s und iPhone 7 vorgestellt und zielte auf diejenigen Nutzer, die den von früher bekannten Formfaktor mit 4’’ großem Display gegenüber den größeren Modellen seit dem iPhone 6 bevorzugen. Doch plant Apple, aus dem Produkt eine Serie zu machen oder handelte es sich nur um den letzten Nachhall des kleinen iPhones?

Während Marktbeobachter über die Plausibilität der einen oder anderen Richtung spekulieren, treffen aus Indien Nachrichten ein, welche für ein »iPhone SE 2« sprechen. Apples taiwanischer Partner Wistron betreibt auf dem Subkontinent seit diesem Jahr eine iPhone-Fabrik, in dem das iPhone SE produziert wird. Quellen aus diesem Umfeld haben nun verraten, dass Wistron mit den Behörden des indischen Bundesstaates Karnataka über eine Ausweitung der Produktionsanlagen verhandle. Der Grund seien neue Aufträge aus Cupertino über ein neues Modell des iPhone SE.

Akut werde es in den nächsten Monaten, da Apple einen Starttermin im ersten Quartal 2018 vorsehe. Am wahrscheinlichsten wäre in diesem Zeitrahmen ein Verkaufsbeginn im März 2018, genau zwei Jahre nach dem Start der ersten Generation und ein Jahr nach den neuen Speicher-Optionen. Bei den Vorgaben für das Gerät achte Apple vor allem auf Kosteneffizienz und Endkundenpreis. Mit einem neuen Design wie beim iPhone 8 wäre also nicht zu rechnen, wohl aber mit Hardware-Aktualisierungen. Als Kern käme der vom iPhone 7 bekannte A10-Chip zum Einsatz – wenngleich dieser zum anvisierten Startzeitpunkt bereits veraltet wäre -, außerdem die bekannten Speicher-Optionen von 32 und 128 GB, sowie ein Akku mit 1.700 mAh. Erwartbar ist das vorinstallierte Betriebssystem iOS 11, überraschender ist dagegen die Angabe, die Displaygröße betrage zwischen 4 und 4,2’’.

Die Quelle gibt an, dass Wistrons Auftrag vorerst nur für den indischen Markt vorgesehen sei. Dies kann einerseits bedeuten, dass etablierte Auftragsfertiger wie Foxconn den Rest der Welt übernehmen, oder aber, dass Apple ein neues iPhone SE tatsächlich zunächst nur auf dem sensiblen indischen Markt testen und gegebenenfalls mit Preiskämpfen an die Kundschaft bringen möchte. Doch auch in diesem Szenario wäre eine spätere Ausweitung auf weltweiten Vertrieb nicht ausgeschlossen.

via MacTechNews

Posted in Allgemein and tagged , , , , .

Schreibe einen Kommentar