iOS 13 und watchOS 6 ab sofort verfügbar

Ab sofort steht iOS 13 für iPhone wie auch watchOS 6 zum Download bereit – iOS 13 für iPad (nun iPadOS) erscheint allerdings erst am 24. September. Wer bereits die neuen Versionen installiert hat, findet in diesem Artikel viele kleine, aber sehr nützliche Neuerungen, die den Alltag einfacher gestalten.

Neuerungen in watchOS 6

watchOS 6 – Einfärbbare Watch-Faces

Zum Ärger vieler Kunden war es nicht möglich, einige der neuen Zifferblätter wie zum Beispiel “Infograph” einzufärben – nur ein schmaler Rand konnte von der Farbe her angepasst werden. Mit watchOS 6 ändert Apple dies: Ab sofort lassen sich viele Zifferblätter wieder mit einer Akzentfarbe einfärben – samt Komplikationen.

watchOS 6 – Min/Max-Balken in der Wetter-App

Die Wetter-App in watchOS 6 zeigt ab sofort auch eine Orientierung für die minimalen und maximalen Werte des UV-Index und der Luftqualität in der App selber an – ähnlich den auswählbaren Zifferblatt-Komplikationen.

watchOS 6 – Neue runde Datums-Komplikation

Ab sofort steht mit watchOS 6 auch eine neue Datums-Komplikation zur Verfügung, welche sich unter anderem auch am Rand der runden Zifferblätter hinzufügen lässt.

watchOS 6 – Regenwahrscheinlichkeit als Komplikation

Wen die aktuelle Regenwahrscheinlichkeit interessiert, wird sich über eine neue Komplikation der Wetter-App sehr freuen.

watchOS 6 – Erde-Komplikation verbessert

Nun zeigt die Erde-Komplikation, welche schon in den Vorversionen bereitstand, den aktuellen Standort des Nutzers mit einem kleinen grünen Punkt auf dem Zifferblatt an.

watchOS 6 – Mobilfunk-Komplikation

Auf Handys ist es normal, dass immer gut sichtbar die aktuelle Empfangsstärke angezeigt wird – dies war mit watchOS 5 noch nicht möglich. Nun hat Apple mit watchOS 6 eine neue Mobilfunk-Komplikation eingeführt, welche die aktuelle Mobilfunk-Empfangsstärke direkt auf dem Zifferblatt visualisiert.

watchOS 6 – Puls-Messen-App mit neuem Icon

Apple änderte mit watchOS 6 das Icon der App zum Messen der Herzfrequenz – dies kommt nun mit einem roten Symbol daher.

watchOS 6 – Neue große Komplikationen

Auf dem “Infograph Modular”- und “Modular Kompakt”-Zifferblatt stehen sehr große Komplikationen bereit – watchOS 6 bringt vier neue Anzeigen mit: Aktien, Wind, UV-Index und Regen.

watchOS 6 – Fotos-App nun schneller

Auf der Apple Watch Series 0 war die Fotos-App auf der Watch quasi unbrauchbar – minutenlang lud die Uhr die Bilder. Mit neueren Modellen ging der Abgleich wie auch die Darstellung schneller von statten – aber mit watchOS 6 eliminiert Apple fast jede Verzögerung.

watchOS 6 – Erinnerungen

Auch auf der Watch aktualisierte Apple die Erinnerungs-App und glich den Look wie auch die Funktionsweise an die iOS- und Catalina-Version an. Doch während Apples Update-Herbst muss der Kunde mit Einschränkungen leben: Auf iOS wird der Nutzer gefragt, ob er die Erinnerungs-Datenbank auf ein neues Format migrieren will – verneint der Nutzer das, sind die Erinnerungen zwischen Uhr und iPhone nicht mehr synchron. Besonders ärgerlich ist, dass macOS Catalina erst im Oktober erscheint. macOS Mojave unterstützt das neue Format nicht, so dass der Kunde auf jeden Fall ohne funktionierenden Erinnerungs-Sync über iCloud dasteht. Aber es gibt auch etwas positives: Die Erinnerungs-Komplikation zeigt nun endlich an, wenn eine Erinnerung überfällig ist – vormals verschwand die verschwitzte Erinnerung einfach aus der Komplikation.

 

Neuerungen in iOS 13

iOS 13 – Kein Hänger mehr in der Einstellungs-App

iOS 12 führte einen nervigen Fehler ein, welchen Apple erst mit iOS 13 ausmerzt: Bei vielen Nutzern fror die Einstellungs-App nach dem Öffnen ein und reagierte erst nach einer gewissen Zeit. Mit Version 13 korrigiert Apple nun endlich dieses nervige Verhalten – die Einstellungs-App steht nun sofort zur Nutzung bereit.

iOS 13 – Sinnvolle Anzeige von WLANs

Apple hat die Darstellung der verfügbaren drahtlosen Netzwerke in iOS 13 deutlich verbessert: Nun werden Netzwerke, für die ein Passwort gespeichert ist und mit welchen der Nutzer bereits verbunden war, in der WLAN-Liste unter “Meine Netzwerke” angezeigt. Dies erleichtert die Auswahl deutlich.

iOS 13 – Apps anordnen

In den ersten iOS-Versionen konnte man die Anordnung der Apps neu festlegen, in dem man den Finger für einige Sekunden auf eine App legte. Daraufhin fingen die App-Symbole an zu wackeln und ließen sich umordnen. Dann führte Apple jedoch 3D-Touch ein: Nun machte es einen unterschied, ob man fest oder leicht auf eine App drückte. Ein fester Druck öffnet ein Kontext-Menu – ein leichter, längerer Touch führt zum Anordnen-Modus. Nun nimmt Apple 3D-Touch aus dem Programm, daher wäre diese Unterscheidung nicht mehr möglich. Die Option zum Anordnen der App wandert mit iOS 13 ins Kontext-Menu einer App und dürfte nun durch Text-Beschreibung einfacher zu finden sein.

iOS 13 – Wann das iPhone voll geladen ist

iOS 13 lernt, wie der Nutzer das iPhone lädt. Wenn beispielsweise das Gerät immer nachts am Strom hängt, lädt iOS 13 das iPhone nur bis 80 Prozent. Kurz vor dem Aufstehen wird der Akku-Stand dann auf 100 Prozent angehoben – um den Akku zu schonen. Beginnt das iPhone mit dem Laden, wird der Nutzer per Einblendung auf dem Sperrbildschirm auf dieses Verhalten hingewiesen – samt Prognose, wann das iPhone voll geladen ist.

iOS 13 – Neue Teilen-Dialoge

Mit iOS 13 überarbeitet Apple die Share-Sheets deutlich: Am oberen Rand finden sich nun aktuelle Kontakte, mit denen man gechattet oder per AirDrop Dateien ausgetauscht hat – so ist es viel einfacher, einer bestimmten Person oder an ein bestimmtes Gerät Inhalte zu senden. Darunter finden sich Apps, mit denen sich das ausgewählte Element nutzen lässt. Noch ein Stück darunter wird nun in einer übersichtlichen Liste dargestellt, welche Optionen die App für dieses Element bietet.

iOS 13 – Face ID tatsächlich schneller

Apple gibt an, dass Face ID nun auch auf älteren iPhone-Modellen, wie zum Beispiel dem iPhone X, schneller arbeitet. Tatsächlich scheint es Apple erreicht zu haben, dass Face ID auf der selben Hardware nun spürbar schneller das Gerät entsperrt. Sehr häufig ist das iPhone bereits entsperrt, wenn man es gerade vom Tisch aufgehoben hat.

iOS 13 – Wo-Ist-App findet keine älteren Geräte

In iOS 13 fasste Apple die App zur Ortung von Geräten und die Freunde-Finden-App zusammen – die Funktionen finden sich nun in der “Wo ist?”-App mit etwas gewöhnungsbedürftigem Icon wieder. Die Ortung von älteren Geräten scheint in der App allerdings noch nicht wie gewohnt zu funktionieren. Während eigene iOS-Geräte und die von Familienmitgliedern verlässlich lokalisiert werden können, zeigt die Wo-Ist-App den Standort von Macs mit macOS Mojave gar nicht oder sehr unzuverlässig an. Auch das Abspielen eines Tons ist ohne Funktion, solange nicht macOS Catalina installiert ist.

iOS 13 – Neue Hintergründe in der Home-App

Die Home-App ist leider auch in iOS 13 immer noch alles andere als übersichtlich – doch Apple führte einige neue Hintergründe für Räume oder Häuser ein.

iOS 13 – Geräusch-Protokoll in der Health-App

Mit iOS 13 überarbeitete Apple die Health-App – und führte auch eine neue Kategorie für Geräuschpegel ein. Nutzer einer Apple Watch finden hier ab sofort das Protokoll des Geräuschpegels – darstellbar pro Stunde, Tag, Woche, Monat oder Jahr.

iOS 13 – Kein Light-Mode der Aktivitäts-App

Die Aktivitäts-App auf dem iPhone kam schon immer im dunklen Look daher – auch schon vor dem Dark Mode aus iOS 13. Apple passte jedoch die App auf dem iPhone nicht an den hellen Modus an, die Aktivitäts-App präsentiert sich immer im dunklen Gewandt.

 

via MacTechNews

Posted in Allgemein and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar